Bußgeldverfahren nicht nur im Verkehrsrecht

Falsch


Das Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG) regelt ausschließlich Bußgeldangelegenheiten, die im Straßenverkehrsrecht vorkommen.

Richtig

Bußgeldverfahren gibt es nicht nur im Verkehrsrecht.
Es gibt auch Bußgeldverfahren im Sozialrecht oder für Verstöße Textilkennzeichnungsgesetz und in vielen anderen Gesetzen.


Anhörungsbogen nicht vorschnell ausfüllen

Falsch


Im Anhörungsbogen ist es günstig, die Aussage nicht zu verweigern. Sonst ist das quasi ein Schuldeingeständnis. Also frei von der Leber weg den Vorgang aus persönlicher Sicht schildern und sich dann aufrichtig entschuldigen. Dann hat die Behörde zwar den Beweis, aber ehrlich währt ja bekanntlich am längsten.

Richtig

Anhörungsbogen nicht vorschnell ausfüllen
Es gibt keine Pflicht, sich selbst durch die eigene Aussage zu belasten. Die Verweigerung der Aussage darf nicht negativ von der Bußgeldbehörde ausgelegt werden. Aber eine einmal getätigte Aussage kann man kaum noch zurücknehmen. Die Behörde muss Ihnen die Schuld voll beweisen.


Akteneinsicht im Bußgeldverfahren hilfreich

Falsch


Eine Akteneinsicht in die Bußgeldakte beantragen macht sicherlich keinen guten Eindruck auf die Bußgeldbehörde und wirkt sich ggf. negativ aus.

Richtig

Akteneinsicht im Bußgeldverfahren hilfreich
Eine Einsicht in die Bußgeldakte steht dem Betroffenen rechtlich zu. Die Akteneinsicht muss allerdings immer über einen Rechtsanwalt beantragt werden.


Zertifikat


Abmahnungen vermeiden mit §iegelsicher

Siegel

§iegelsicher schafft §chutz

 

vor Abmahnungen von Konkurrenten / Mitbewerbern

von Verbraucherschutzverbänden

von Wettbewerbsverbänden

von Datenschutzbehörden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.