Widerrufsrecht bei Werkverträgen

Falsch


Das Widerrufsrecht ist kein Thema bei Werkverträgen. Das 14tägige Widerrufsrecht betrifft nur Verträge zwischen Verbrauchern und Unternehmern, die einen Kaufvertrag oder einen Vertrag über Dienstleistungen beinhalten. Außerdem werden die Werkverträge meist nicht im Internet oder am Telefon geschlossen, sondern vor Ort auf der Baustelle. Dann kommt ein Widerrufsrecht ohnehin nicht in Frage. Außerdem kann der Werkunternehmer seine Leistungen nicht rückgängig machen und ebenso nicht sein verbautes Material wieder ausbauen, so dass auch dies gegen die Natur des europäischen Verbraucher-Widerrufsrechts spricht.

Richtig

Widerrufsrecht besteht auch bei Werkverträgen.
Auch Werkunternehmer müssen Privatkunden ein Widerrufsrecht gewähren. Denn zum einen unterfällt der Werkvertrag...

Weiterlesen

Selbstvornahme

Falsch


Da das Werk immer noch nicht mangelfrei ist und die Vermutung nahe liegt, dass der Werkunternehmer wohl die Beseitigung des Mangels nicht vornehmen möchte, darf ein anderes Unternehmen mit der Beseitigung des Mangels beauftragt werden. Der Werkunternehmer muss dann die Kosten dafür tragen, ohne dass zuvor noch einmal explizit eine Frist gesetzt weden muss.

Richtig

Selbstvornahme nur nach abgelaufener Frist
Der Anspruch auf Selbstvornahme ermöglicht es dem Besteller, den Mangel an dem Werk selbst zu beseitigen zu lassen und die hierfür erforderlichen Kosten vom Unternehmer einzufordern. Allerdings muss zuvor dem Unternehmer die Gelegenheit zur Mangelbeseitigung gegeben werden. Hierfür ist...

Weiterlesen

Verweigerung der Abnahme

Falsch


Wenn das Werk noch nicht vollständig mangelfrei erstellt wurde, kann der Besteller die Abnahme solange verweigern, bis Mangelfreiheit vorliegt. Nur dann besteht die Pflicht für den Besteller, das vertragsmäßig hergestellte Werk gemäß § 604 Abs. 1 BGB abzunehmen. Ansonsten besteht die GEfahr, dass eine Abnahme in Kenntnis von Mängeln erfolgt, so dass dies nach § 640 III BGB den Verlust von Gewährleistungsrechten zur Folge hätte.

Richtig

Verweigerung Abnahme nur bei wesentlichen Mängeln
Die Abnahme des Werkes darf der Besteller gemäß § 640 Abs. 1 Satz 2 BGB nur bei wesentlichen Mängeln des herzustellenden Werkes verweigern. Als abgenommen gilt ein...

Weiterlesen

Zertifikat


Abmahnungen vermeiden mit §iegelsicher

Siegel

§iegelsicher schafft §chutz

 

vor Abmahnungen von Konkurrenten / Mitbewerbern

von Verbraucherschutzverbänden

von Wettbewerbsverbänden

von Datenschutzbehörden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.