Sie können Online-Shop!

Kann ich einen eigenen Online-Shop selbst erstellen?

Es gibt jede Menge Dienstleister und Anbieter, aber auf vieles kann man verzichten. Nicht weil man geizig ist, sondern weil man diese Dienstleistungen häufig nicht benötigt.

Urheber- und Markenverletzungen müssen vor allem beachtet und können nach wie vor abgemahnt werden, da das seit 02.12.2020 geltende "Anti-Abmahngesetz" nur wettbewerbsrechtliche Aspekte betrifft. Ansonsten ist der Weg frei für den eigenen Online-Shop.


Der Weg zum eigenen Online-Shop

1. Station: Denic - Hier suchen Sie sich Ihre Domain aus. Die Domain ist Ihre Webadresse: "www.[Ihre Adresse].de".

Hinweis: Sie müssen sorgfältig recherchieren, ob es schon eine angemeldete Marke mit diesem oder einem ähnlichen Namen gibt.

2. Station: Hosting - Sie brauchen Speicherplatz für Ihre Inhalte. Die meisten Anbieter bieten Hosting gleich zusammen mit der Registrierung Ihre ausgesuchten Domain an, was zudem sehr günstig ist.

Hinweis: Die Hosting-Dienstleister nehmen Ihnen die Recherche nach eingetragenen Marken nicht ab, daher selbst vorher recherchieren und sich ggf. rechtlich beraten lassen.

3. Station: Template - Sie wollen eine schicke Webseite, da diese das Aushängeschild für Ihr Unternehmen ist.

Hinweis: Mit einem eigenen, selbsterklärendem Arbeitsbereich für Texte, Bilder, bereits vorgesehenem Shopsystem im Hintergrund usw. können Sie viel Geld sparen. Achten Sie auch auf mobile Ansichtsmöglichkeiten, denn die meisten Bestellungen werden heutzutage von mobilien Endgeräten aus durchgeführt.

4. Station: Produktfotos - Schöne Fotos sprechen Kunden an, deshalb ist ein guter Fotograf sein Geld wert.

Hinweis: Wussten Sie, dass die meisten Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen ausgesprochen werden? Sparen Sie daher nicht an falscher Stelle und nehmen Sie nur eigene Bilder.

5. Station: Produkttexte - Erstellen Sie eigene Texte und beachten Sie Pflichtangaben für bestimmte Produkte

Hinweis: Gefahrhinweise bei Spielsachen oder Chemikalien sind nur Beispiele für viele Stolpersteine, die nach wie vor abgemahnt werden dürfen.

6. Station: AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen, Widerrufsblehrungen und Datenschutzerklärungen sind Pflicht für alle Online-Händler.

Hinweis: Bedenken Sie, dass diese Rechtstexte für Ihre Kunden bestimmt sind. Sie sollten daher auch auf Lesbarkeit und Verständlichkeit Wert legen, nicht auf ellenlanges Fachchinesisch, das Sie selbst nicht verstehen. Suchen Sie deshalb nach guten Rechtstexten.

Wie Sie sehen, können auch Sie Online-Shop und Ihrem erfolgreichem Online-Handel steht nichts mehr im Wege.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen gern an mich.


Tags: Urheberrecht, Markenrecht, Online - Bestellablauf, AGB, Abmahnung Online - Handel, Infos für Unternehmer und Verbraucher, Rechtliche Informationen

Zertifikat


Abmahnungen vermeiden mit §iegelsicher

Siegel

§iegelsicher schafft §chutz

 

vor Abmahnungen von Konkurrenten / Mitbewerbern

von Verbraucherschutzverbänden

von Wettbewerbsverbänden

von Datenschutzbehörden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.